Welche Möglichkeiten gibt es, um den PKV-Kunden am Risiko zu beteiligen?

Hier gibt es eine Reihe von tariflichen Vereinbarungen, die getroffen werden können:

Es ist aber zu beachten, dass bei Tarifen auf Grundlage der allgemeiner Versicherungspflicht die Selbstbeteiligung gesetzlich auf 5.000,-€ pro Kalenderjahr begrenzt ist.

Prozentuale Selbstbeteiligung

·       Prozentuale Beteiligung des Kunden an den Behandlungskosten im vereinbarten Umfang, z.B. 10 % , z.T. unterschiedlich nach Leistungsart (z.B. 20 % bei Zahnbehandlung, 40 % bei Zahnersatz) bei Tarifen mit ambulanten oder stationären Leistungen

·       bei Tarifen mit ambulanten oder stationären Leistungen i.d.R. mit maximaler jährlicher Belastung. Danach erhöht sich Versicherungsleistung auf 100 %

Höchstsätze

·       Die Leistung des Versicherers wird auf ein Maximum beschränkt, oft bei

o   Heilpraktikerbehandlung (z.B. max. 1000,-€ je Kalenderjahr)

o   Zahnbehandlung/-ersatz  (z.B. 1.000,-€ im 1.Versicherungsjahr, max. 2000,-€ im 2.Versicherungsjahr)

o   Hilfsmittel (z.B. max. 150,-€ für Sehhilfen)

·       In der Pflegeversicherung sind Höchstsätze (je nach Pflegestufe) sogar der Regelfall

Absolute Selbstbehalte

·       Behandlungskosten bis zu einem bestimmten jährlichen Betrag trägt der Kunde selbst (Oft mit verschiedenen Stufen der Selbstbeteiligung (z.B. 300,-€ oder 2.000,-€)

·       Eine Sonderform ist der fallbezogene Selbstbehalt. Je Behandlungseinheit/-intervall wird ein bestimmter Betrag bei Erstattung abgezogen (z.B. 10,-€ je ärztlicher Besuch oder 5,-€ je Massage)

Malus/Bonus

·       Hier geht es um eine verhaltensabhängige Risikobeteiligung des Kunden, bzw. Belohnung, z.B.können bei gesundheits- u. vorsorgebewussten Kunden Selbstbehalten entfallen oder im umgekehrten Fall durch Selbstbeteiligung sanktioniert werden

Beitragsrückerstattung

·       soll ebenso auf das Verhalten des Kunden wirken wie beim Malus/Bonus-System. Es werden Beitragsanteile zurückerstattet, wenn z.B. Leistungen reduziert oder nicht in Anspruch genommen werden

·       erfolgsunabhängig -  als tariflich garantierte Leistung

·       erfolgsabhängig – durch Verwendung von Überschüssen