Welche Funktion hat die Kranken Zusatzversicherung und welche  klassischen Tarife unterscheiden wir dabei?

Bei der Kranken-Zusatzversicherung handelt es sich um sog. Teilkostentarife. Damit kann der Basisversicherungsschutz einer gesetzlichen oder privaten KV ergänzt oder verbessert werden.

Die klassischen Teilkostentarife zum gesetzlichen KV-Schutz beziehen sich auf

·       ambulante Tarife

·       Tarife für Wahlleistungen im Krankenhaus und

·       Zahntarife

 

Welche Funktion haben die Krankentage- und Krankenhaustagegeldversicherung?

·       Mit der Krankentagegeldversicherung können

o   privat Vollversicherte ihren Verdienstausfall im Krankheitsfall absichern

o   gesetzlich versicherte Selbständige diese Leistung des gesetzlichen Krankengeldes wählen

o   gesetzlich versicherte Arbeitnehmer diese Leistungen ergänzend zum Krankengeld versichern, z.B. wenn das Nettoeinkommen deutlich höher ist als der Krankengeld der GKV

 

·       Die Krankenhaustagegeldversicherung steht dem Versicherten zur freien Verfügung. Er muss hier keinen konkreten Schaden nachweisen.

o   Er erhält für jeden Tank im Krankenhaus die im Vertrag festgelegte Summe.

 

Welche Funktion hat die Pflegeergänzung und welche Formen unterscheiden wir dabei?

Die Grundleistungen der Pflegepflichtversicherung reichen im Leistungsfall nicht aus. Die Versorgungslücke kann geschlossen werden durch

·       ein Pflegetagegeld ,

o   mit einer vertraglich vereinbarten Summe pro Tag

o   das unabhängig von den tatsächlichen Kosten gezahlt wird

·       eine Pflegekostenversicherung

o   bei der ein prozentualer Anteil der tatsächlich entstandenen Kosten erstattet wird

·       oder durch Missformen dieser beiden Tarife

 

Welchen Zweck hat der Standardtarif in der PKV und was sind seine wesentlichen Merkmale

Der Standardtarif

·       ist brancheneinheitlich.

·       steht nur Personen zur Verfügung, die bereits vor dem 1.1.2009 privat krankheitskosten-vollversichert waren und bestimmte Voraussetzungen erfüllen

·       Neben dem Standardtarif darf keine weitere Krankheitskosten-Versicherung bestehen (Krankenhaustagegeld ist möglich

·       Die mit dem Standardtarif verbundenen Leistungen orientieren sich am Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung.

·       Die Vorgabe ist hier, dass alle vollversicherten Personen in der PKV die Möglichkeit haben sollen, in den Standardtarif zu wechseln Damit  wird ihnen im Alter ein Beitrag garantiert, der nicht höher ist als der durchschnittliche Höchstbeitrag in der GKV

·       Auch Beihilfefähigen Personen, Beamten und deren berücksichtigungsfähigen Angehörigen wird dieser Tarif angeboten.

·       Es gibt innerhalb des Standardtarifs z.B.

o   einen Kompakttarif für ambulante, stationäre und zahnärztliche Behandlungen

o   verschiedene Leistungsstufen für Beamte, bei denen sich die Zuordnung am Beihilfesatz der versicherten Person bemisst

 

Welchen Zweck hat der Basistarif in der PKV und was sind seine wesentlichen Merkmale?

Der Basistarif

·       ist ebenfalls brancheneinheitlich und muss  seit 1.1.2009 von allen PKV-Unternehmen mit Krankheitskosten-Vollversicherungen im Portfolio angeboten werden.

·       Der Leistungsumfang entspricht den Pflichtleistungen der GKV. Leistungskürzungen in der GKV werden in den Basistarif übernommen.

·       Das Gesetz sieht vor, dass der Versicherte zwischen Tarifstufen ohne Selbstbehalt oder mit Selbstbehalt von 300,-€ / 600,-€ / 900,-€ / 1.200,-€ wählen kann

·       Die Höhe des Beitrags ist nicht einkommensabhängig, allerdings auf den jeweils gültigen GKV-Höchstbeitrag begrenzt

·       Bei einer nachgewiesen finanziellen Hilfsbedürftigkeit nach dem SGB kann auf Antrag eine Beitragsreduzierung um 50 % erfolgen.

·       Unabhängig vom Gesundheitszustand und bestehenden Vorerkrankungen darf zugangsberechtigten Personen die Annahme nicht verweigert werden. Es darf auch nicht zum Ausschluss von Leistungen oder Risikozuschlägen führen.

Zum Zweck des Risikoausgleichs  muss trotzdem bei Antragstellung eine Risikoprüfung stattfinden. Im Falle eines späteren Wechsels zu einem anderen Tarif kann dies zu einem Risikozuschlag führen

·       Nach den im VVG und in den Bedingungen genannten Voraussetzungen gibt es für den Basistarif einen Annahmezwang.

Der Versicherer darf allerdings dann ablehnen, wenn der Kunde dort bereits früher versichert war und der Vertrag wegen Drohung oder arglistiger Täuschung angefochten oder wenn er wegen vorsätzlicher Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht von diesem Vertrag zurückgetreten ist.

 

 

Welchen Zweck haben Verbandstarife  in der PKV und was sind ihre wesentlichen Merkmale?

Die Verbandstarife

·       werden für die gesamte Branche konzipiert und vom GDV kontrolliert u. weiter beobachtet. Es gibt dafür allgemeine Anweisungen für Risikoeinschätzungen u. Regulierung

·       haben alle Mitgliedsunternehmen des PKV-Verbandes in ihrem Angebot. Dazu gehören als klassische Tarife die Pflegepflichtversicherung, der Standard- und Basistarif

 

Welchen Zweck haben Gruppentarife  in der PKV und was sind ihre wesentlichen Merkmale?

Die Gruppentarife

·       werden als spezielle Form der Reiseversicherung für Unternehmen, Vereine und Verbände angeboten und soll deren reisende Personen Versicherungsschutz für das erhöhte Auslandsrisiko ermöglichen

·       resultieren aus der gesetzlichen Verpflichtung  (nach SGB) für ein Unternehmen und der besonderen Verantwortung als Arbeitgeber, wenn Mitarbeiter oder deren Familienangehörige vorübergehend im Ausland tätig sind

·       bieten einen Standard-Versicherungsschutz mit weltweiter Deckung und vereinfachtem Meldeverfahren für Kurzreisen – auch für ausländische Personen

o   ein individueller Sondervertrag mit individueller Kalkulation ist möglich

o   ebenso eine Erweiterung des Personenkreises, z.B. auch freiberuflich tätige Personen oder Berater, ausländische Gäste, Praktikanten u.a.

·       Der Standardvertrag läuft wie eine Krankheitskosten-Vollversicherung, kann aber auch über Zusatzvereinbarungen in den Leistungen erweitert werden.